Acousticline in der Alt-Berliner-Destille

Acousticline
Foto: Anja Hübl

Nach dem Motto „Meilensteine der Musikgeschichte“ präsentierte das Weimarer Trio „Acousticline“ gestern in der Altberliner Destille unter anderem Songs wie „Take it easy“, „Heart of gold“, “Cello“, „Horse with no name“, Have you ever seen the rain“, „Alt wie ein Baum“, „I want to break free“, „TNT“ und vieles mehr in seinem eigenen Stil.

 

Die drei Musiker Martin (Cajon, Percussion, Vocals), Chris (Lead-Vocals, Guitars) und Matze (Lead-Guitars, Bass, Mandolin, Harp, Vocals), alle mit langjähriger Berufserfahrung, spielten ausschließlich mit akustischen Instrumenten und überzeugten mit dreistimmigem Satzgesang.

 

Der Funke der Begeisterung, mit dem die Band ihre Stücke präsentierte, sprang praktisch sofort auf das Publikum in der Destille über. Da das Repertoire zum Mitsingen hervorragend geeignet war, blieben die Zuschauer nicht lange still. Es verbreitete sich schnell eine ausgelassene Stimmung, die den ganzen Abend über nicht abebbte. Den freudigen Applaus der Menschen in der Destille hat sich die Band gestern mehr als verdient. (ah)