Wild Night in der Alt-Berliner Destille

Foto: Anja Hübl
Foto: Anja Hübl

Am 12.03.2016 hatte die nordhessische Hardrock Band „Wild Frontier“ in Wabern gerade ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Die Band mit dem Namen, der damals von Gary Moore herausgebrachten CD „Wild Frontier“, existiert bereits seit 1990. „Wild Night“ ist die, aus der Formation „Wild Frontier“ entstandene Partyrock Band.

 

Gestern präsentierte sie in der Alt-Berliner Destille Cover-Rock vom Feinsten. Mit Bryan Adams, ZZ Top, Steppenwolf, Deep Purple, Foreigner und Gary Moore, um nur einen Auszug aus dem Repertoire zu nennen, sorgten die vier Jungs für beste Stimmung in der gut gefüllten Location.

 

Jens Walkenhorst zauberte auf seiner mattsilbernen Ibanez-Gitarre und zeigte sich stimmlich äußerst anpassungsfähig an die unterschiedlichen Stücke. Auch Thomas Ellenberger, virtuos am Keyboard, überzeugte beim Queen Song „I Want It All“ mit seiner Gesangseinlage. Bassist Mario Erdmann und Schlagzeuger Timo Fritzen verpassten den Stücken lässig und energiegeladen den perfekten Rhythmus.

 

Es war tatsächlich eine „wilde Nacht“ in der Destille. Dass die Musiker schon lange zusammen auf der Bühne stehen, spürte man sofort. Ausgelassene Spielfreude und Publikumsnähe sowie mitreißender Sound prägten den Auftritt. Gerne wieder, kann man da nur sagen. (ah)