Bounce - Bon Jovi Tribute im Fiasko

Foto: Anja Hübl
Foto: Anja Hübl

Bereits schon über 2 Stunden vor Beginn des ausverkauften Konzerts der Bon Jovi Tribute Band "Bounce" trafen die ersten Fans im Fiasko ein. Das spricht deutlich für die 5 Musiker aus Wülfrath bei Wuppertal, die pünktlich die Bühne betraten und freudig das Publikum begrüßten. Bounce sind durch zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland bekannt, so auch z.B. vom Edersee Meeting und dem Hessentag 2013 in Kassel.

 

Hits von Bon Jovi wie "You Give Love A Bad Name", "Have A Nice Day", "Living On A Prayer", "Wanted Dead Or Alive" und vieles mehr, sangen die Fans leidenschaftlich mit, da musste Sänger Oliver Henrich niemanden lange bitten. Seine Stimme ist nah dran am Original und auch optisch hat er einiges an Ähnlichkeit mit Jon Bon Jovi. Gitarrist Jens Rösel begeisterte ebenfalls das Publikum. Er lieferte perfekt den typischen Bon Jovi Gitarrensound. Johannes Brunn an den Keybords, Bernd Maßmann am Bass und Drummer Olav Quick rundeten routiniert und mit sichtlichem Vergnügen das Gesamtpaket ab.

 

Die Stimmung im proppevollen Fiasko blieb dauerhaft auf dem Siedepunkt und kochte immer wieder über. Kein Wunder, denn Bounce liefern nicht nur eine perfekte Show ab. Die äußerst sympathischen Musiker sind eins mit Ihrer Fangemeinde. Man könnte sagen, es war ein Abend unter Freunden. Danke an Bounce für dieses tolle Konzert! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. (ah)