Suzi Quatro rockte die Schwalm

Foto: Anja Hübl
Foto: Anja Hübl

In der sechsten Auflage der Veranstaltung „Die Schwalm rockt“ heizte diesmal die legändere US-Rockerin Suzi Quatro dem Publikum richtig ein. Die ausverkaufte Kultur-Halle in Schwalmstadt-Ziegenhain glich nach 90 Minuten einem wahren Hexenkessel. Mit Suzi Quatro hat Veranstalter Thorsten Laabs eine Künstlerin engagiert, die selbst im Rentenalter die Massen begeistern und mitreißen kann.

 

Im Vorprogramm spielten zunächst Topper Mo & the Mission 69 aus Kassel. Eine junge Band, die Eigenkompositionen aus einem Mix von Blues, Classic Rock und Pop darbot.

 

Im Anschluss präsentierte die Steven-Stealer-Band ihr musikalisches Können. Die Cover-Band für 70er und 80er Jahre Rock bewies auch diesen Abend wieder, weshalb sie in das Vorprogramm der Rockröhre gehört. Die Spielfreude der Band übertrug sich auf das mitsingende Publikum.

 

Dann betrat die Rockikone aus Detroit die Bühne. Suzi Quatro nahm von Anfang an die Fans mit auf ihre musikalische Reise zu den Nr. 1 Hits der 70er und ihren neuen Songs. Dabei hat die quirlige Musikerin nichts von ihrem früheren Charme und ihrer Ausstrahlung verloren. Das vorwiegend ältere Publikum bewunderte die in Leder und mit Bass-Gitarre ausgestattet Rocksängerin. Nicht nur die Nummer 1 Hits wie „The wild one“, „48 Crash“, „Can The Can“ oder „If You Can’t Give Me Love“ sang das begeisterte Publikum mit. Bei „Stumblin`In“ hielt es niemanden mehr auf seinem Platz. Suzi Quatro forderte das Publikum immer wieder auf, mitzumachen, „… denn ihr seid für mich da“. Sie vergaß nicht, Ihren Eltern für diese tollen Augenblicke in ihrem Leben zu danken. „Meine Mutter gab mir mein Leben, mein Vater die Karriere“. Daher widmete sie ihren Eltern den Song:”Can I Be Your Girl”. Bis zum Schluss verstand sie es, die Besucher so zu fesseln, dass diese mit ihr sangen und dazu tanzten. Neben einer stimmigen Bühnenshow überzeugten auch die Instrumentalisten, die das musikalische Spektakel zu einem Höhepunkt trugen. (hl)